Ein Album eines Augsburger Musikers, das ohne eine Crowdfunding-Kampagne auskommt, ist fertig. „Gürrüsk Mürrüsk“ ist rumänisch und heißt so viel wie „Carpe Diem“, was wiederum so viel heißt wie „Hauptsache tätowiert“ und ist im Presswerk. Am 8. Dezember gibt es das Ding dann erstmals auf einem Live-Auftritt zu klauen, bei der Release-Party im Neruda. Wer bis dahin nicht warten kann/will, der soll mir eine E-Mail schicken (Codewort: „Nöftömpstel Rapömstel“), dann schick ich die Hitscheibe schon vorher raus.

Zu hören gibt es 17 Lieder, Spielzeit: 53:43 Minuten. Wem das zu anstrengend ist, kann die Gebrauchshinweise im Inlay der CD beachten, da wird aufgelistet, welcher Konsument jeweils welche Lieder hören sollte.

Viel Spaß mit diesem Kleinod der Popmusik.

Advertisements

Advent, Advent, das Internet pennt

Wie man in letzter Zeit bemerkt hat, mach ich nur noch sporadisch Updates auf dieser Seite. Das liegt daran, dass mittlerweile nahezu alles (Booking, Anfragen, Essenswünsche, etc.) über diverse soziale Netzwerke läuft. So wird das vermutlich auch bleiben.

Die Seite bleibt trotzdem vorerst mal online, ich aktualisiere zumindest die Konzerttermine immer mal wieder, um die „Nicht-Social-Networker“ nicht auszugrenzen.

Veranstalter können nach wie vor gerne auf die Bilder und Texte zurückgreifen.

Nun eine schöne (Vor)Weihnachtszeit allerseits!

3. Album wird gerade aufgenommen

Gestern starteten die Aufnahmen für mein drittes Album. Nach den Wahnsinnserfolgen von „Wirtshauslyrik“ und „Der Apfel fällt nicht weit vom Spanferkel“ (einige Exemplare noch erhältlich) wird es darauf wieder verstärkt und vor allem verstärkte Gitarren zu hören geben. Textlich geht es unter anderem um den Augsburger Rathausplatz, Sternsinger und die Kraterhaut des Mondes.

Nächstes Konzert: 5. September in der Ballonfabrik in Augsburg mit der All-Star-Truppe „Fire And Steel“.

Party im Ostwerk

Jawohl, das war ein sehr toller Abend gestern! Glückwunsch an die Gewinner von Wunderwelt! Das war eine großartige Show! Auch „Wo is Kai?“, „Knives On Mind“ und „Cross Style Rising“ haben die Bude mächtig gerockt! Das hat uns Spaß gemacht! Tequila Sunrise hat sich direkt nach dem Finale aufgelöst, da der Bassist den Goldfisch des Cajonspielers geklaut hat. Doch die nächste Band ist bereits in der Gründungsphase. Man darf gespannt sein…